Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Cooperating amateur-astronomers 1946; Tabellenblätter Sonnenbeobachtungen (23) - (62) 1946, mit täglich bestimmten Häufigkeitszahlen der Sonnenfleckenaktivität 1946, erhoben durch Privat-Astronomen, von der Eidgenössischen Sternwarte Zürich unter Max Waldmeier verwendet als Ergänzung für die Berechnung der definitiven Sonnenfleckenrelativzahlen, erstellt von Neal J. Heines, F. Succi, P. Ahnert, H. Rügemer, S. van den Bergh, H. Luft, Th. Klee, W. Sandner, W. Malsch, G. Schirdewahn, K. Haase, R. Friedmann, Sternwarte der Wilhelm-von-Polenz-Schule in Bautzen, L. Wohlfeil, R. Schröder, P. Kunaver, Vl. Krecmer, C. Siler, Fr. Sverak, Karel Gona, M. Sedlacek, Z. Ceplecha, Fr. Kadavy, Fr. Hrebik, J. Stary, Z. Hvizdala, B. Polesny, A. Gilic, S. Mohorovicic, A. P. Moissiejev, F. W. Billerbeck, J. Sarne, B. Curda-Lipovsky, O. Jahn, Arbeitsgemeinschaft d. Treptower Sternwarte in Berlin, H. Pfaffe, J. Nitschmann, E. Steck, 5 weiteren Beobachtern (Sammelblatt) und 30 amerikanischen Beobachtern (Sammelblatt)
Scope and Content

Handschriftlich ausgefüllte Tabellen (in Vordruck) für die gemeldeten Gruppenzahlen g und für die Fleckenzahlen f bzw. manchmal nur für auswärtige Relativzahlen R' sowie für den Reduktionsfaktor k auf die Wolfsche Einheit.

Werte in die Registerblätter (23) - (62) eingetragen u.a. von Max Waldmeier für die Fleckenbeobachtungen von Beobachtern an auswärtigen Sternwarten, die bei ihren Bestimmungen unterschiedliche Methoden (manchmal aufgeführt) anwandten.

Nr. 23: Neal J. Heines, Paterson, New Jersey, U.S.A. Methode: Solarprisma, Objektiv 8cm Öffnung.

Nr. 24: F. Succi, Rom, teilweise Korrektur mit zusätzlichem Ausschnitt (geklebt). Methode: Projektionsbild, Sonnendurchmesser 20cm.

Nr. 25 Paul Ahnert, Sonneberg (Thüringen). Methode: visuell, Keil, Objektiv 60mm Öffnung, 40fache Vergrösserung.

Nr. 26: Dr. H. Rügemer, Neustadt/Waldnaab. Methode: visuell. 3 Objektive, 3 Vergrösserungen.

Nr. 27: S. van den Bergh, Wassenar, Holland, teilweise Korrektur mit zusätzlichem Ausschnitt (geklebt). Objektiv 5cm, 50fache Vergrösserung.

Nr. 28: Herbert Luft, Sao Paulo, Brasilien. Methode: Blendglas, Objektiv 54mm Öffnung, 96fache Vergrösserung.

Nr. 29: Th. Klee, Bleiken. Methode: Blendglas, 60fache Vergrösserung.

Nr. 30: Dr. W. Sandner, Ansbach, teilweise Korrektur mit zusätzlichem Ausschnitt (geklebt). Methode: visuell, Objektiv 54mm Öffnung, 47fache Vergrösserung.

Nr. 31: Wolfgang Malsch, Karlsruhe. Methode: Blendglas, Objektiv 40mm Öffnung, 30fache Vergrösserung.

Nr. 32: Günter Schirdewahn, Berlin-Adlershof. Methode: Projektionsbild, 4'' Refl., Sonnendurchmesser 120mm.

Nr. 33: Kurt Haase, Berlin-Grünau. Methode: Projektionsbild, Objektiv 122mm Öffnung.

Nr. 34: Rolf Friedmann, Sternwarte der Astron. Arbeitsgemeinschaft Bautzen, teilweise Korrektur mit zusätzlichem Ausschnitt (geklebt). Methode: visuell, Objektiv 8'' Spiegeltel., 58fache Vergrösserung.

Nr. 35: Sternwarte der Wilhelm-von-Polenz-Schule, Bautzen. Methode: visuell, Objektiv 4 1/2'' Refr., 75fache Vergrösserung.

Nr. 36: L. Wohlfeil, Berlin-Pankow. Methode: visuell + Projektionsbild, Objektiv 34mm Öffnung, 40fache Vergrösserung.

Nr. 37: R. Schröder, Berlin. Methode: Projektionsbild, Objektiv: 2''.

Nr. 38: Paul Kunaver, Ljubljana. R' und k notiert.

Nr. 39: Vl. Krecmer, Bystrice pod Hostynem. Methode: visuell + Projektionsbild, Objektiv: 65mm Öffnung.

Nr. 40: Cenek Siler, Kromeriz. Methode: Projektionsbild, Objektiv 110mm Öffnung.

Nr. 41: Ing. Fr. Sverak, Morava-Ostrava. Methode: Projektionsbild, Objektiv: 50mm Öffnung.

Nr. 42: Karel Gona, Praha-Liben. Methode: visuell, Objektiv: 60mm Öffnung, 45fache Vergrösserung.

Nr. 43: M. Sedlacek, Brno-Hhusovice. Methode: Projektionsbild, Objektiv 100mm Öffnung.

Nr. 44: Zdenek Ceplecha, Praha, teilweise Korrektur mit zusätzlichem Ausschnitt (geklebt). Methode: Projektionsbild, 20mm Öffnung, Sonnendurchmesser 20cm.

Nr. 45: Frantisek Kadavy, Praha-Petrin. Methode: Projektionsbild, Objektiv 200mm Öffnung, Sonnendurchmesser 20cm.

Nr. 46: Frantisek Hrebik, Praha-Pankrae. Methode: Projektionsbild, Objektiv 40mm.

Nr. 47: Jaroslav Stary, Praha-Kosire. Methode: Projektionsbild, Objektiv 30mm Öffnung, Sonnendurchmesser 10cm.

Nr. 48: Zdenek Hvizdala, Rokycany. Methode: Projektionsbild, 75mm Öffnung. Sonnendurchmesser 20cm.

Nr. 49: Bohumil Polesny, Budejovice, vorgefunden 2019 am Schluss. Methode: Projektionsbild, Objektiv 150mm Öffnung.

Nr. 50: A. Gilic, Zagreb, vorgefunden 2019 am Schluss. Methode: (leer), 42fache Vergrösserung.

Nr. 51: Dr. S. Mohorovicic, Zagreb. Methode: visuell, Objektiv: 75mm Öffnung, 60fache Vergrösserung.

Nr. 52: A. P. Moissiejev, Moskau. Methode: visuell, Objektiv: 68mm Öffnung.

Nr. 53: F. W. Billerbeck, Berlin-Spandau. Methode: visuell, Objektiv: 54mm Öffnung, 72fache Vergrösserung.

Nr. 54: Dr. J. Sarne, Wien. Methode: visuell, Blendglas, Objektiv: 4 Zoll, 50fache Vergrösserung.

Nr. 55: Bedrich Curda-Lipovsky, Morava-Ostrava. Methode: visuell, Objektiv: 60mm Öffnung, 94fache Vergrösserung.

Nr. 56: Otakar Jahn, Praha-Michle. Methode: Projektionsbild, Objektiv: 60mm Öffnung, Sonnendurchmesser 20cm.

Nr. 57: Arbeitsgemeinschaft d. Treptower Sternwarte, Berlin-Treptow. Methode: visuell, Objektiv: 3''.

Nr. 58: Herbert Pfaffe, Berlin. Methode: Projektionsbild, Objektiv: 1 1/2 ''.

Nr. 59; J. Nitschmann, Sternwarte Bautzen. Methode: visuell, Objektiv: 25', 65fache Vergrösserung.

Nr. 60: Eugen Steck, Feldkirch, Vorarlberg. Methode: visuell.

Nr. 61: Einträge für 5 Beobachter, vorbereitet für „Monatsmittel“, mit Daten nur in der zweiten Jahreshälfte, aufgelistet sind: Observatoire astronomique de l’Université Tchèque, Prague. Methode: Objektiv: 25cm Öffnung, 100fache Vergrösserung/ Frank Ahnert, Heidelberg. Methode: Objektiv: 2.9cm Öffnung, 26fache Vergrösserung/ Karl Gerhard, Wolfenbüttel. Methode: Spiegel, Objektiv: 15cm Öffnung/ D. Sackay, Tel-Aviv, Palästina. Methode: Objektiv: 7.5cm Öffnung, 67fache Vergrösserung/ Manfred Kiessig, Erzgebirge. Methode: Objektiv: 6cm Öffnung, 45fache Vergrösserung, 73fache Vergrösserung/ Adolf Mayer, Ludwigsburg.

Dieses Sammelblatt enthält teilweise Korrektur mit zusätzlichem Ausschnitt (geklebt).

Nr. 62: etwa 30 amerikanische Beobachter, mit Kommentar zur Berechnung von R tiefgestellt A.

Die Abfolge der auswärtigen Privat-Astronomen in Nr. 23 - 62 entspricht nicht genau der Auflistung im Bericht «Die Sonnenaktivität im Jahre 1946» von Max Waldmeier (Astronomische Mitteilungen der Eidg. Sternwarte Zürich Nr. 150), gegeben unter Absatz c), S. 3, S. 6, wobei die gedruckte Auflistung weniger Privat-Astronomen enthält. Im Druck ist P. Ahnert als Sternwarte Sonneberg unter den auswärtigen Sternwarten aufgeführt. Es sind Tabellenblätter für alle Beobachter vorhanden, die im Druck genannt werden. Die auf Sammelblättern genannten Beobachter werden im Druck nicht erwähnt oder kommentiert.

Werte von auswärtigen Privat-Astronomen wurden für die abschliessende Berechnung der definitiven Sonnenfleckenrelativzahlen verwendet, aber nur ergänzend einbezogen, wenn in der bereits erstellten provisorischen Häufigkeitsstatistik noch Tage ohne oder mit schlechter Beobachtung vorlagen

Author, ContributorsEidgenössische Sternwarte in Zürich (ETH Zürich bzw. vor 1911 Polytechnikum) Search Wikipedia for Eidgenössische Sternwarte in Zürich (ETH Zürich bzw. vor 1911 Polytechnikum)
Place and Date of Creation1946, abgeschlossen 1947
Physical Description21 Bl./22 S.
LanguageGerman
Providing InstitutionETH-Bibliothek Zürich, Hs 1304.8:2.6
Persistent Linkhttp://doi.org/10.7891/e-manuscripta-86922 
SuperstructureHs 1304 Dokumentation der Sonnenaktivität, erstellt ab 1883 an der Eidgenössischen Sternwarte des Polytechnikums Zürich, später ETH Zürich, durch Aufzeichnung von Vorgängen auf der Sonnenoberfläche (Sonnenflecken, Fackeln und../Hs 1304.8 Record of solar activity: Data on Frequency Numbers of Sunspot; Tägliche Beobachtung der Sonnenfleckentätigkeit, Werte ermittelt in Zürich, Locarno und Arosa, im Rahmen des Beobachtungsprogramms zur Photosphäre, und aufgezeichnet für Observatorien weltweit, verarbeitet zu definitiven Zürcher Sonnenflecken-Relativzahlen durch die Eidgenössische Sternwarte der ETH unter Max Waldmeier, Professor für../Sunspot Number Data 1946; Sonnenfleckenstatistik 1946, tabellarisch erfasst und verarbeitet in../Zürich Sunspot Numbers R Z, Index 1946: Sammlung der international beobachteten und gemeldeten Häufigkeitszahlen der Sonnenflecken als Jahresdossier 1946, in tabellarischer Reinschrift erstellt an der Eidgenössischen Sternwarte..
All Digitised Items of this InventoryDokumentation der Sonnenaktivität, erstellt ab 1883 an der Eidgenössischen Sternwarte des Polytechnikums Zürich, später ETH Zürich, durch Aufzeichnung von Vorgängen auf der Sonnenoberfläche (Sonnenflecken, Fackeln und Protuberanzen)
Links
Entire Document as PDF Cooperating amateur-astronomers 1946 Tabellenblätter Sonnenbeobachtungen 23 - 62 [8.89 mb]
IIIFIIIF Manifest
Collection
Terms of Use
LicencePublic Domain Mark
Usage

Available for free download. In the event of reproduction or exploitation of the document or parts thereof, the holding institution asks you, in accordance with usual scientific practices, to provide:

  • information
  • indication of sources including details of the author, location and persistent identifier
  • dispatch of a voucher copy and/or notification of the internet address of your digital offering into which you have integrated the document or parts thereof
ReferenceEidgenössische Sternwarte in Zürich (ETH Zürich bzw. vor 1911 Polytechnikum): Cooperating amateur-astronomers 1946; Tabellenblätter Sonnenbeobachtungen (23) - (62) 1946, mit täglich bestimmten Häufigkeitszahlen der Sonnenfleckenaktivität [...]. 1946, abgeschlossen 1947. ETH-Bibliothek Zürich, Hs 1304.8:2.6, http://doi.org/10.7891/e-manuscripta-86922 / Public Domain Mark