Loading image ...

[Bl. 3r]

BIBLIOTHECÆ

NOVÆ

TIGURINORUM

PUBLICO PRIVATÆ

ALBUM.

Das Jst:

Stamm- und Nammbůch

Der Neüwangestellten Bibliothec

Einer Burgerschafft

Der Loblichen Statt

Zürich.

 

16291

 


  1. Richtlinien zur Transkription beziehungsweise Edition des Donatorenbuchs der alten Stadtbibliothek Zürich: Titel und programmatische Einleitung wurden transkribiert. Hingegen sind die einzelnen Einträge in der Regel nicht transkribiert, sondern in angepasster Form, das heisst die Namen der Donatoren in der heute gebräuchlichen Schreibweise und die verzeichneten Bücher als moderne Kurztitel, wiedergegeben. Die Hinweise auf den Stand und den Wohnort der Donatoren sind in der Edition weggelassen, weil die Personen in den Anmerkungen mittels Lexika und Archivalien identifiziert sind. Die meisten Titel sind bibliographisch identifiziert. In vielen Fällen sind sogar die Exemplare bestimmt, sofern sie sich in der Zentralbibliothek Zürich befinden. Eine zweifelsfreie Bestimmung ist allerdings nur möglich, wenn im Donatorenbuch spezifische Besonderheiten erwähnt sind, die auf das entsprechende Exemplar zutreffen, oder wenn im Buch ein Schenkungsvermerk, ein Wappenexlibris des Donators oder ähnliches vorhanden ist, was in der Edition jeweils nach dem Kurztitel vermerkt ist. Bei den angegebenen Standorten wird indessen nicht unterschieden, ob das Exemplar eindeutig oder bloss mit einiger Wahrscheinlichkeit identifiziert werden kann. Kommen mehrere Exemplare für eine Identifikation in Frage, ist auf die Angabe der Signatur verzichtet worden.  
transkribiert von Scheidegger, Christian